Fetisch und BDSM auf dem Weg ins Licht

Ob Du Sie mochtest oder nicht: Madonna war eine der Ersten. Anfang der 1990er-Jahre veröffentlichte sie ihr Konzeptalbum "Erotica", in dem sie die die Spielarten des BDSM und die Welt der Fetische in den Mainstream brachte. Schon einige Jahre vorher hattest Du vielleicht schon gestaunt, was Kim Basinger und Mickey Rourke in 9 1/2 Wochen in ganz regulären Kinosälen treiben durften. Auch wenn die Handlung noch klar softer war als in heutigen Filmwerken, über dreißig Jahre später, waren die Hinweise auf BDSM unübersehbar. Damals gab es noch kein Internet und die Welt der Fetische versteckte sich noch in schmuddeligen Sexshops und hinter kryptisch formulierten Kleinanzeigen. Begriffe wie Domina, BDSM, Sado, Maso, Bondage oder Spanking waren der Allgemeinheit weitgehend unbekannt und nur in einem kleinen Kreis Gleichgesinnter gebräuchlich.

Gesellschaftliche Akzeptanz durchs Internet
Das Internet verdankte seinen rasanten Siegeszug vor allem dem Thema Sex und allem, was dazu gehört. Endlich war es jedem möglich, mal nachzuschauen, was es alles beim BDSM für Neigungen und Spielarten gibt. Sicher hast Du auch schon mal nach einem Fetisch gesurft, der Dich schon immer interessiert hat. Als wohl wichtigster Aspekt verlor sich das Gefühl, mit seinen Neigungen alleine zu sein. Ganz im Gegenteil gab es unendlich viele Portale zu entdecken, die sich mit BDSM und Fetischen aller Art beschäftigen. Auch wenn es meist unausgesprochen bleibt, sind erotische Rollenspiele zwischen Macht und Unterwerfung den meisten Erwachsenen so bekannt geworden. "Ich steh da mehr so auf Bestimmen..." ist eine salonfähige Antwort unter Freunden, wenn sie über ihre Beziehung fachsimpeln.

Die Grenzen sind fließend
Wer einem Fetisch anhängt, fühlt sich - besonderes in sexueller Hinsicht - von speziellen Objekten, Körperteilen oder Verhaltensweisen angezogen. Wenn Du also speziell vom Dekolleté Deiner Frau besonderes erregt wirst, ist das streng genommen schon Fetischismus. Verstärken beim Sex wiederkehrende spielerische Elemente die Lust, wird auch die Grenze zum Fetisch berührt. Berühren die Vorlieben und Spielarten die Rolle der Sexpartner zueinander und wird freiwillig ein Ungleichgewicht in der Führung geschaffen, kommt BDSM ins Spiel. Ein Machtgefälle sowohl auf körperlicher als auch auf geistiger Ebene enthält "Dominance & Submission" (SM) in unterschiedlich stark ausgeprägtem Maße. Mit "Bondage & Discipline" (BD) wird der Fetisch konkretisiert und umfasst intensivere Formen des intimen Spiels. Ein Lustgewinn im Bereich des BDSM ist eine erregende Mischung von Unterwerfung, Dominanz und Fesselung. Welche Zutaten wie stark umgesetzt Dir und Deinen Partnern den Kick geben, ist das wahrscheinlich spannendste Spiel der Welt - jede Menge Anregungen gibt's in der Kunst und dem Internet.

Wie seht Ihr das, hat das Internet die Welt des Fetisch und BDSM nach vorne gebracht?

Wird der Fetisch BDSM immer mehr durch Medien ins Licht gerückt?

lg Darky

Beitrag:

Über uns!

Wir sind eine täglich wachsende Gemeinschaft von Fetischisten und BDSM´er aus allen Bereichen.

Eure private Anlaufstelle für die Welt des Fetisch und BDSM.

 Twitter RSS

Chat App

      

Kontakt